Bürgersaal wird zum Corona-Testzentrum

Durmersheim (HH) – Durmersheim will mit einer neuen Testmöglichkeit im Rathaus die Öffnungsperspektiven für Handel und Gastronomie unterstützen.

Im Durmersheimer Rathaus können sich Interessierte ab 25. Mai testen lassen. Symbolfoto: dpa/Sebastian Kahnert

© dpa

Im Durmersheimer Rathaus können sich Interessierte ab 25. Mai testen lassen. Symbolfoto: dpa/Sebastian Kahnert

Von Helmut Heck

Der Bürgersaal im Rathaus Durmersheim wird zum Corona-Testzentrum. Gleich nach Pfingsten geht es in Betrieb. Ab Dienstag, 25. Mai, wird es sieben Tage in der Woche jeweils von 8 bis 17 Uhr geöffnet sein. Voranmeldungen sind nicht erforderlich. Auch Auswärtige sind willkommen. Eine Gebühr wird nicht erhoben. Bürgermeister Andreas Augustin gab den neuen Dienst in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch bekannt. Die Durchführung übernehme ein Privatunternehmen, das direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung abrechne. Die Initiative ging von Augustin selbst aus. Er habe das Angebot zufällig in Baden-Baden kennengelernt, mit der Firma Kontakt aufgenommen und die Zusammenarbeit in die Wege geleitet. Wie Augustin zu verstehen gab, wolle die Gemeinde mit der zeitlich flexiblen Testmöglichkeit zum einen die örtliche Ärzteschaft entlasten und zum anderen das Gewerbe, vor allem Einzelhandel und Gastronomie, unterstützen. Bekanntlich müssen für die sich abzeichnenden Betriebsöffnungen von den Kunden Testnachweise erbracht werden. Die mit dem DRK-Ortsverein organisierten Testtermine in der Littlehamptonhalle in der Lammstraße sollen von dem neuen Service nicht verdrängt werden. Sie würden weitergeführt, betont Augustin auf Nachfrage. Normalerweise finden sie immer montags von 18 Uhr bis 20 Uhr statt. Im Hinblick auf die Pfingstfeiertage werden sie ausnahmsweise schon diesen Samstagvormittag, 22. Mai, angeboten. Wie Hauptamtsleiterin Sandra Hertweck informierte, seien bis 10.30 Uhr alle Termine vergeben. Von 10.30 Uhr bis 12 Uhr könne man sich ohne Anmeldung in der Littlehamptonhalle einfinden. Die Bewältigung der Pandemie auf kommunaler Ebene war in der Gemeinderatssitzung bei der Verabschiedung des Haushalts ein Thema, das in den Stellungnahmen der Fraktionen mehrfach herausgestellt wurde. Unter anderem wurde allen Menschen gedankt, die beispielsweise in der medizinischen Versorgung, in Pflegeeinrichtungen und der Kinderversorgung, aber auch im Handel viel dazu beigetragen hätten, die Versorgung aufrechtzuerhalten. Ebenso wurde der Einsatz ehrenamtlicher Helfer etwa bei der Suche nach Impfterminen sowie den Aktiven des DRK gedankt. Viel Lob gab es für die Gemeindeverwaltung, der mit Bürgermeister und Hauptamtsleiterin an der Spitze ein hervorragendes Krisenmanagement gelungen sei. Gewürdigt wurden ferner der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft, die in der Bevölkerung zu beobachten gewesen seien.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen