Brütender Wendehals sorgt für Umwege

Steinmauern (red) – Auf Hochtouren laufen derzeit die Bauarbeiten zur Ertüchtigung des Rheinhochwasserdamms XXV und des rechten Murgdamms im Bereich des Camping- und Freizeitvereins Ostufer Goldkanal Steinmauern, teilt das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe mit. Doch ein brütender Wendehals sorgt nun für vermehrten Verkehr durch Steinmauern.

Ein brütender Wendehals bremst die Bauarbeiten am Rheinhochwasserdamm/Murgdamm etwas aus. Foto: LBV

© red

Ein brütender Wendehals bremst die Bauarbeiten am Rheinhochwasserdamm/Murgdamm etwas aus. Foto: LBV

Mitte April sei die brütende, stark gefährdete Zugvogelart zwischen dem nördlichen Bauende und der Baustelleneinrichtungsfläche auf Höhe der Dammüberfahrt entdeckt worden. Zum Schutz des Vogels darf in diesem Bereich nicht mehr gearbeitet werden. Auch die Andienung der Baustelle und das Befahren der dortigen Dammwege sind nicht mehr zulässig, schreibt das RP. Der Baustellenverkehr müsse deshalb durch die Rheinstraße in Steinmauern erfolgen.

Auch die Bauarbeiten am Bauabschnitt entlang der Altmurg wurden wieder aufgenommen, so das RP weiter. Zur Fertigstellung des Abschnitts werden hauptsächlich Kies und Schotter geliefert. Der Lieferverkehr werde die kommenden Wochen anhalten und in seiner Intensität je nach Tagesleistung variieren. Auch dieser Baustellenverkehr verlaufe durch Steinmauern. Der Abschluss der Baumaßnahmen im Baulos 3 ist für diesen Sommer vorgesehen. Zeitgleich werden auch die nächsten Bauabschnitte in den Baulosen 1 und 7 auf den Gemarkungen Rastatt, Steinmauern und Au am Rhein vorbereitet.

Dammbauarbeiten zwischen Hoffelder Brücke und Kläranlage Rastatt

Ab Mitte Mai beginnen die Dammbauarbeiten zwischen der Hoffelder Brücke und der Kläranlage Rastatt. Der Abschluss der Ertüchtigungsarbeiten in diesem Bauabschnitt ist für April 2021 geplant. Bereits Ende März wurden die vorbereitenden Baumfällarbeiten sowie der Aufbau der Reptilien- und Amphibienschutzzäune abgeschlossen. Während der Bauphase muss der Pamina-Radweg für Fahrradfahrer und Fußgänger zwischen der Hoffelder Brücke und der Kläranlage gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt auf der linken Murgseite und quert die Landesstraße L78a auf Höhe der Hoffelder Brücke. Daher wird in diesem Bereich die zulässige Höchstgeschwindigkeit für den Autoverkehr auf 50 Stundenkilometer begrenzt. Die Umleitung wird ausgeschildert und bleibt bis zum Ende der Baumaßnahme bestehen.

Die Bauarbeiten auf Gemarkung Au am Rhein beginnen ebenfalls Mitte Mai, heißt es weiter. Sie erstrecken sich zwischen der Kreisstraße K3724 auf Höhe des Naturschutzgebiets Gewann Eisbühl und dem Sportplatz des SC Neuburgweier. Auch dort sind die Vorarbeiten bereits abgeschlossen. Der Materialtransport erfolgt über Rhein-, Kreuz- und Waldstraße in Au am Rhein, sodass dort mit erhöhtem Baustellenverkehr zu rechnen ist.

Auch in diesem Bereich muss der auf dem Damm verlaufende Pamina-Radweg gesperrt und großräumig umgeleitet werden. Aus naturschutzrechtlichen Gründen könnten Teilabschnitte des Bauloses erst zu einem späteren Zeitpunkt abgeschlossen werden, so dass die Umleitung bis voraussichtlich 2024 bestehen bleibt.

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2020, 18:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.