Bock aufs Bockbierfest

Kuppenheim (sawe) – Neuanfang beim Harmonika-Spielring Kuppenheim: Nach der coronabedingten Zwangspause planen die Musiker ihr Bockbierfest erstmals in und an der neuen Veranstaltungshalle.

Begeisterter Akkordeonspieler: Hans-Joachim Hörig, Vorsitzender des Hamonika-Spielrings. Foto: Sabine Wenzke

© sawe

Begeisterter Akkordeonspieler: Hans-Joachim Hörig, Vorsitzender des Hamonika-Spielrings. Foto: Sabine Wenzke

Von BT-Redakteurin Sabine Wenzke

Der Harmonika-Spielring Kuppenheim hat ganz schön viel Bock. Bock aufs Bockbierfest, das nach coronabedingter Pause erstmals wieder am 21. und 22. Mai steigen soll. Die 46. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung ist zugleich eine Premiere im doppelten Sinn: Sie findet erstmals in der neuen Veranstaltungshalle und auf der danebenliegenden Festwiese draußen statt und ist damit das erste größere Vereinsfest am neuen Standort in der Knöpflestadt.
Ohne Zuschüsse des Landes, der Banken und Spenden, so der Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Hörig „stünden wir jetzt finanziell mit dem Rücken an der Wand.“ Den Neustart verbindet der Harmonika-Spielring daher mit der Hoffnung, dass ordentlich Geld in die Kasse gespült wird. Erste Erfahrungen mit dem neuen Veranstaltungsort und den Abläufen konnte der Verein mit dem Kinderkleiderflohmarkt sammeln, der 2020 stattfand und dann im März 2022 (noch mit Maskenpflicht). Gleichwohl: Wäre ein Hygienekonzept für das Bockbierfest erforderlich geworden mit einer Beschränkung der Besucherzahlen, dann hätten die Musiker die Finger davon gelassen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.