Blitzer-Praxis bestätigt

Rastatt (ema) – Der Landkreis darf sich zur Überwachung des Verkehrs einer privaten Firma unterstützen lassen. Die Rechtmäßigkeit hat jetzt das Amtsgericht Rastatt bestätigt.

Wie hier in Würmersheim setzt der Landkreis bislang vor allem auf gemietete Radaranlagen zur Überwachung des Verkehrs. Foto: Archiv

© pr

Wie hier in Würmersheim setzt der Landkreis bislang vor allem auf gemietete Radaranlagen zur Überwachung des Verkehrs. Foto: Archiv

Von Egbert Mauderer

Für Angelika Binder bedeuten Verfahren zu Ordnungswidrigkeiten üblicherweise einen überschaubaren juristischen Aufwand. An zwei Verhandlungstagen hat die Rastatter Amtsrichterin jetzt allerdings den Verstoß eines Temposünders auf der B 462 besonders akribisch unter die Lupe genommen. Denn dessen Rechtsanwalt stellte die Blitzer-Praxis des Landkreises von Grund auf infrage. Nach dem Urteil steht fest: Das Landratsamt kann weitermachen wie bisher.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.