Bäcker-Innung: Ende einer Ära und Neuanfang

Rastatt (dm) – Um sich für die Zukunft zu rüsten, verschmelzen die Bäckerinnungen Rastatt und Baden-Baden. In Rastatt ist damit der „Zapfenstreich“ für Innungs-Obermeister Horst Ziegler verbunden.

Obermeister Horst Ziegler bei einer Brotprüfung des Deutschen Brotinstituts und der Bäckerinnung.Foto: Frank Vetter

© fuv

Obermeister Horst Ziegler bei einer Brotprüfung des Deutschen Brotinstituts und der Bäckerinnung.Foto: Frank Vetter

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

39 Jahre stand Ziegler der hiesigen Organisation vor – so lange wie sonst kein Obermeister im Land.
Der dienstälteste Bäcker-Obermeister Baden-Württembergs hatte das Amt im April 1982 angetreten, davor war er bereits neun Jahre lang Stellvertreter. Zu ihren Hoch-Zeiten in den 60er-Jahren zählte die Bäckerinnung Rastatt und Umgebung 116 Mitgliedsbetriebe; heute sind es vor dem Hintergrund des Bäckereiensterbens der vergangenen Jahrzehnte gerade noch ein Dutzend; den Kollegen in Baden-Baden gehe es nicht anders, so Ziegler. „Wir leiden gleich stark“, stellt der inzwischen 85-Jährige fest.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.