Aus dem Silvester- wird jetzt ein Nikolauslauf

Rastatt (ema) – Es war jahrzehntelang ein beliebter sportlicher Jahresausklang: der Silvesterlauf der RSG Ried-Rastatt. In diesem Jahr richtet sich der Verein mit der Traditionsveranstaltung neu aus.

Statt drei Strecken bietet die RSG Ried-Rastatt diesmal nur noch eine an. Foto: Archiv

© pr

Statt drei Strecken bietet die RSG Ried-Rastatt diesmal nur noch eine an. Foto: Archiv

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Vom letzten Tag des Jahres hatte sich die RSG bereits 2018 verabschiedet, bei der 41. Auflage des Silvesterlaufs. Seitdem wollte man als Veranstaltungstag jeweils den Sonntag vor Silvester ins Auge fassen. Mehrere Gründe hätten den Ausschlag gegeben, sagt Christian Späth vom Organisationsteam. Zum einen sei es nicht mehr so einfach gewesen, am letzten Tag des Jahres immer 30 bis 40 Helfer zu gewinnen, die notwendig waren, um die Läufe auf drei Strecken (Halbmarathon, 10,5 und fünf Kilometer) einschließlich Strecken- und Verpflegungsposten zu bewältigen. Auch die Parkplatzsituation im Wintersdorfer Gewerbegebiet beim Mitveranstalter „Laufwelt“ gestaltete sich schwierig, weil sich bis zu 500 Läufer an dem Tag einfanden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen