Auf Spurensuche in der Heimat

Kuppenheim (ar) – Die Open-Air-Ausstellung „Heimat“ wurde am Samstag auf dem Kuppenheimer Friedensplatz eröffnet, die bis 15. November Einblicke in die Bedeutung des Wortes Heimat gibt.

„Heimat hat was mit Liebe zu tun“: Davon zeugen die Fotografien auf dem Friedensplatz. Foto: Anne-Rose Gangl

© ar

„Heimat hat was mit Liebe zu tun“: Davon zeugen die Fotografien auf dem Friedensplatz. Foto: Anne-Rose Gangl

Von Anne-Rose Gangl

„Heimat“ – nur sechs Buchstaben, aber ein Wort, das für jeden eine andere Bedeutung hat. Zum 925-jährigen Stadtjubiläum von Kuppenheim widmen die Mitglieder des jungen Vereins Hinz & Kunz sowie die Fotografen des Fotoclubs Tele 77 diesem Wort ihre Gefühle und ihre Kreativität. „Wenn Engel reisen, dann lacht der Himmel“, heißt es in einer Redewendung. Und da auch das Wort Reisen eng mit Heimat verbunden ist, die Mitglieder von Hinz & Kunz als Engel bekannt sind, strahlte der Himmel am Samstag in seinem schönsten Azurblau. „Es ist ein Dankeschön von oben für die Veranstalter, dass sie uns diese mit viel Aufwand erarbeitete Ausstellung präsentierten“, sagte Bürgermeister Karsten Mußler. „Jeder, ob in Kuppenheim geboren oder hier eine neue Heimat gefunden, hat seine ganz eigene Geschichte, die sich in den Bildern widerspiegelt“, so Mußler. Auch in der heutigen Zeit gebe es in Kuppenheim Geflüchtete, die hier ihre Heimat finden werden. Die Ausstellung rege dazu an, darüber nachzudenken, wie schön die Heimat sei und wie dankbar man sein müsste, hier leben zu dürfen, betonte Mußler.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte