Alexander Jordan: „Es ist wie ein Lottogewinn“

Rastatt – Der Jahresetat des Wehrgeschichtlichen Museums Rastatt wurde auf knapp 427.000 Euro erhöht. Direktor Dr. Alexander Jordan gibt Einblicke in neue Projekte.

WGM-Direktor Dr. Alexander Jordan präsentiert ein Hinterladergewehr, das gerade restauriert wird. Foto: Koch

© mak

WGM-Direktor Dr. Alexander Jordan präsentiert ein Hinterladergewehr, das gerade restauriert wird. Foto: Koch

Von Markus Koch

„Für mich ist das hier ein Traumjob, es ist wie ein Lottogewinn“, schwärmt Dr. Alexander Jordan, der seit 2008 die Geschicke des Wehrgeschichtlichen Museums (WGM) in Rastatt lenkt. Ein Lottogewinn müsste es im Hinblick auf die finanzielle Ausstattung des Museums zwar nicht sein, aber mehr Geld für die vielfältigen Aufgaben des WGM ist dringend erforderlich. Nachdem die Mittel seit 2005 nicht aufgestockt worden waren, schrieb Jordan 2018 einen Brief an OB Hans Jürgen Pütsch, das Finanzministerium und die Vereinigung der Freunde des WGM. Mit Erfolg: Der Jahresetat wird nun von 360.000 auf 426.600 Euro erhöht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte