Akkordeon verkauft, aber nicht verschickt

Rastatt/Gaggenau (up) – Ein Akkordeon über Ebay zu verkaufen, aber dann nicht zu verschicken, das ist Betrug. Dafür wurde ein Mann vom Amtsgericht Rastatt zu Geld- und Bewährungsstrafe verurteilt.

Der Akkordeon-Käufer wartete vergeblich auf sein Instrument. Foto: Archiv

© pr

Der Akkordeon-Käufer wartete vergeblich auf sein Instrument. Foto: Archiv

Von Ulrich Philipp

Das Amtsgericht Rastatt hat am Mittwoch einen Mann aus Gaggenau wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten verurteilt. Die Strafe wurde drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Der 33-Jährige muss außerdem eine Geldauflage von 500 Euro an die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ überweisen.
Der Beschuldigte hatte zuvor gestanden, auf der Internet-Plattform Ebay ein Akkordeon für 400 Euro verkauft zu haben. Nachdem er das Geld erhalten hatte, verschickte er das Instrument der Marke Hohner jedoch nicht wie vereinbart zu dem Käufer in die Schweiz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte