A5 bei Malsch: Kradfahrer verunglückt

Malsch (red) – Ein 57-jähriger Motorradfahrer wurden am frühen Sonntagabend auf der A5 bei Malsch lebensgefährlich verletzt, nachdem er auf ein Auto aufgefahren war. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 57-jährige Motorradfahrer wird mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Der 57-jährige Motorradfahrer wird mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Laut Polizeibericht war der Kradfahrer um kurz vor 19 Uhr hinter dem Pkw eines 28-Jährigen auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Süden unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr er auf den Pkw auf, kollidierte anschließend mit der Betonschutzwand und stürzte. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der 57-Jährige in eine Klinik gebracht.

Die Fahrbahn musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Zur Unfallaufnahme wurden der mittlere und linke Fahrstreifen bis gegen 21.15 Uhr gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 13.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter Telefon (07 21) 94 48 40 bei der Verkehrspolizei Karlsruhe zu melden.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2020, 12:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.