540 Unterschriften für Erhalt der „Oase“

Muggensturm (sl) – Dem Muggensturmer Kindergarten „Oase“ droht der Abriss. Bürgermeister Dietmar Späth hat eine Liste der Gegner entgegengenommen. Ein Bürgerbegehren wird es wohl trotzdem nicht geben.

Der Kindergarten „Oase“ Muggensturm liegt mitten im Wohngebiet. Ein Vorteil, wie der Elternbeirat findet. Foto: Sebastian Linkenheil

© sl

Der Kindergarten „Oase“ Muggensturm liegt mitten im Wohngebiet. Ein Vorteil, wie der Elternbeirat findet. Foto: Sebastian Linkenheil

Von BT-Redakteur Sebastian Linkenheil

Der Elternbeirat des Muggensturmer Kindergartens „Oase“ hat für den Erhalt der Einrichtung 540 Unterschriften gesammelt. Allerdings wird es nun wohl doch kein Bürgerbegehren geben, wie Vorsitzende Miriam Zink einräumt: Leider sei ein Bürgerbegehren ein sehr streng geregelter Verwaltungsakt. „Durch ein paar Formfehler ist damit unsere Sammlung leider ungültig“, erklärt sie.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. April 2021, 10:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen