„Wildvogelauffangstation Fingermann“ ist jetzt Verein

Rastatt (sawe) – Die „Wildvogelauffangstation Fingermann“ kann ihre Tätigkeit nun als eingetragener Verein fortführen. Behördliche Auflagen sorgen aber weiterhin für Verdruss.

Mit Herzblut dabei: Verena, Kevin und Pierre Fingermann (von links) ziehen derzeit zwei kleine Schwäne auf. Foto: Sabine Wenzke

© sawe

Mit Herzblut dabei: Verena, Kevin und Pierre Fingermann (von links) ziehen derzeit zwei kleine Schwäne auf. Foto: Sabine Wenzke

Von BT-Redakteurin Sabine Wenzke

Die Fingermanns setzen ihr Engagement für die Tierrettung als e. V. fort. Die „Wildvogelauffangstation Fingermann“ ist gut acht Monate nach der Vereinsgründung am 20. Mai ins Vereinsregister des Amtsgerichts Mannheim eingetragen worden. Es habe etwas gedauert, weil einige Passagen in der Satzung überarbeitet werden mussten, erläutert Vorsitzender Pierre Fingermann. Die Freude über den Neubeginn ist zwar groß, wird allerdings von einigen Wermutstropfen getrübt. Denn auch nach mit dem Bruch mit dem Landratsamt Rastatt reißt der Ärger mit den Behörden nicht ab.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.