Zwischen Benz und Bullerbü

Gaggenau (hu) – Die Große Kreisstadt arbeitet an einem Imagewechsel. Die Geschichte soll dabei nicht verblassen.

Schrittchenweise auch die Murg erlebbar machen: Philipp Springer, Tanja Riedinger (Mitte) und Judith Feuerer auf den Murgterrassen bei der Flürscheimbrücke. Foto: Swantje Huse

© bt

Schrittchenweise auch die Murg erlebbar machen: Philipp Springer, Tanja Riedinger (Mitte) und Judith Feuerer auf den Murgterrassen bei der Flürscheimbrücke. Foto: Swantje Huse

Von BT-Mitarbeiterin Swantje Huse

„Wir sind im Industriegebiet gelandet.“ Das waren die ersten Gedanken, als Judith Feuerer zum ersten Mal nach Gaggenau gekommen ist, um die klag-Bühne zu besuchen, und kurz nach der Abfahrt vor dem Benzwerk an der Ampel stand. Die Episode ist lange her, Feuerer inzwischen Pressesprecherin der Stadt. Das, was sie lachend beschreibt, ist inzwischen ihre berufliche Herausforderung. Und auch die von Citymanager Philipp Springer und Tanja Riedinger, als Leiterin des Bürgerbüros für Tourismus zuständig. Sie arbeiten daran, das Industrie-Image aufzupolieren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.