Zick-Zack-Weg saniert

Gernsbach(red) – Harald Wolf, der das Team der Markgraf-Willhelm-Wege unterstützt, hat sich mit familiärer Unterstützung durch Sandra Wolf und Alex Sebelja an die Arbeit gemacht und den Zick-Zack-Weg saniert.

Der Weg in den stark erodierten Bereichen wird mit Holzstangen und Eisensprießen gesichert und mit Erde aufgefüllt. Foto:pr

© red

Der Weg in den stark erodierten Bereichen wird mit Holzstangen und Eisensprießen gesichert und mit Erde aufgefüllt. Foto:pr

Innerhalb der Markgraf-Wilhelm-Wege im Kurpark gibt es auch den sogenannten Zick-Zack-Weg. Dieser war seit Monaten durch Windfall von Bäumen und Erosion in einem sehr schlechten Zustand, eine Begehung war nur mit viel Vorsicht und großen Risiken möglich. Harald Wolf, Betreuer der in diesem Bereich verlaufenden Murgleiter, der das Team der Markgraf-Willhelm-Wege unterstützt, hat sich mit familiärer Unterstützung durch Sandra Wolf und Alex Sebelja an die Arbeit gemacht. Das Material stellten die Technischen Betriebe der Stadt. Zuerst wurde der Weg von den umgestürzten Bäumen freigelegt. In einer zweiten Aktion wurde der Weg in den stark erodierten Bereichen mit Holzstangen und Eisensprießen gesichert und mit Erde aufgefüllt.

Der Weg ist nun wieder problemlos begehbar, berichtet der AK Tourismus-Freizeit. Die Akteure wünschen nun, dass der Weg für Mountainbiker gesperrt wird. Denn das große Gefälle und enge Kurven erfordern viele Bremsmanöver, welche die obere Schicht aufreißen und dadurch weitere Erosion begünstigen. Ein parallel verlaufender Pfad, der von oben Richtung Rotherma- Parkplatz führt, wäre eine gute Alternative, weiß Harald Wolf als erfahrener Biker zu berichten. Dieser Pfad ist weniger steil und hat weniger Kurven. Eine Beschilderung hierzu wäre als Erhalt für den Zick-Zack-Weg sehr von Vorteil, meint das Team der Markgraf-Wilhelm-Wege.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.