Rentner stirbt bei Gebäudebrand in Gernsbach

Gaggenau/Gernsbach (fmb/red) – Bei einem Brand ist am Dienstagabend in der Gernsbacher Casimir-Katz-Straße ein Mann ums Leben gekommen. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Symbolbild: Wegen eines Brands in einem Einfamilienhaus musste die Feuerwehr am Dienstagabend in die Casimir-Katz-Straße in Gernsbach ausrücken.  Foto: Malte Christians/dpa/Archiv

© dpa

Symbolbild: Wegen eines Brands in einem Einfamilienhaus musste die Feuerwehr am Dienstagabend in die Casimir-Katz-Straße in Gernsbach ausrücken. Foto: Malte Christians/dpa/Archiv

Von Michael Bracht

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Casimir-Katz-Straße in Gernsbach ist am Dienstagabend ein Rentner ums Leben gekommen, wie das Polizeipräsidium Offenburg mitteilte. Das Feuer war demnach gegen 18.50 Uhr aus noch ungeklärter Ursache im Erdgeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Trotz schneller Alarmierung der Feuerwehr konnte der Mann nur noch tot geborgen werden. Das Gebäude ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im unteren sechsstelligen Bereich, heißt es in der Mitteilung. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit rund 80 Personen im Einsatz.

Wald- und Flächenbrand in Bad Rotenfels

Auch zu weiteren Einsätzen mussten die Feuerwehrkräfte aus Gaggenau und Gernsbach am Dienstag ausrücken. So gingen innerhalb einer Stunde insgesamt vier Alarmmeldungen ein. Bereits um 17.46 Uhr wurde ein Wald- und Flächenbrand im Bereich Großer Wald in Bad Rotenfels gemeldet. Hier unterstützte die Kernstadtabteilung ihre Kollegen aus Bad Rotenfels mit Zuführung von Wasser. Rund 200 Quadratmeter Unterholz brannten.

Zudem wurde zu einer Überlandhilfe um 17.48 Uhr das Messfahrzeug des Gefahrgutzuges nach Gernsbach gerufen. In einem Haus mussten Messungen vorgenommen werden, nachdem Anwohner einen Gasgeruch bemerkt hatten.

Um 17:58 Uhr ging die Meldung zu einer Türöffnung in der Willy-Brand-Straße im Rettungszentrum ein. Zwei Fahrzeuge fuhren diese Einsatzstelle an. Die Meldung kam über den Hausnotruf. Allerdings musste die Feuerwehr hier nicht eingreifen. Die Patientin war wohl auf.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juli 2020, 19:34 Uhr
Aktualisiert:
15. Juli 2020, 06:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.