Wohnungsbrand in Gaggenau rasch gelöscht

Gaggenau (tom) – Durch einen raschen Einsatz konnte die Freiwillige Feuerwehr Gaggenau am Donnerstagabend einen Wohnungsbrand in der Hildastraße löschen.

Von der Hildastraße aus werden die Leitungen zu dem betroffenen Wohnhaus im Hinterhof gelegt. Foto: Helena Senger

© tom

Von der Hildastraße aus werden die Leitungen zu dem betroffenen Wohnhaus im Hinterhof gelegt. Foto: Helena Senger

Von Thomas Senger

Recht glimpflich verlief ein Brand in einem Einzimmerappartement in der Gaggenauer Hildastraße am Donnerstagabend. Nach ersten Erkenntnissen gab es durch das Feuer keine Verletzten. Die Brandursache ist bislang nicht geklärt. Auch zur Höhe des Sachschadens gibt es bislang keine Angaben. Um 18:14 Uhr war die Feuerwehrabteilung Gaggenau-Kernstadt zu einem Wohnungsbrand gerufen worden, berichtete Michael Bracht, der Pressebeauftragte der Feuerwehr. Es war nicht bekannt, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzmannschaft wurde festgestellt, dass es sich um ein nach hinten versetztes Wohngebäude handelte.

Das Mehrparteienhaus befindet sich in zweiter Reihe; die brennende Wohnung liegt im ersten Obergeschoss. Foto: Michael Bracht

© fmb

Das Mehrparteienhaus befindet sich in zweiter Reihe; die brennende Wohnung liegt im ersten Obergeschoss. Foto: Michael Bracht

Der Brand war im ersten Obergeschoss. Nachdem der Bewohner erste Löschversuche unternommen hatte, konnten die Atemschutzträger die restlichen Glutnester ablöschen. Die Feuerwehr entsorgte das Brandgut nach außen und lüftete die Wohnung. Danach konnte der Bewohner wieder in die Wohnung, nachdem er von einem Notarzt untersucht wurde. Auch eine Katze wurde von der Feuerwehr gerettet und fürs Erste aus dem Haus gebracht. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Einschätzungen gering halten. Vor Ort waren Beamte des Polizeireviers Gaggenau, ein Rettungswagen, die DRK-Bereitschaft Gaggenau sowie der DRK-Organisationsleiter. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen inklusive Drehleiter und rund 30 Angehörigen vor Ort. Die Führung hatte der Leitende Hauptbrandmeister Dieter Spannagel. Nach rund eineinhalb Stunden waren die Arbeiten beendet.
Die Atemschutzträger Kevin König (links) und Matthias Lang nach ihrem erfolgreichen Einsatz. Foto: Helena Senger

© tom

Die Atemschutzträger Kevin König (links) und Matthias Lang nach ihrem erfolgreichen Einsatz. Foto: Helena Senger

Die Hildastraße wurde im Bereich des Brandortes komplett gesperrt.

Die Bewohner des Mehrparteienhauses wurden während der Löscharbeiten evakuiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Gaggenau bringt auch eine Katze in Sicherheit. Foto: Michael Bracht

© fmb

Die Freiwillige Feuerwehr Gaggenau bringt auch eine Katze in Sicherheit. Foto: Michael Bracht

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2020, 19:29 Uhr
Aktualisiert:
19. November 2020, 20:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.