Wie ein Sechser im Lotto

Gernsbach (sga) – Gino Pellegrino ist fast an Nierenversagen gestorben, hat Corona bekommen und sich eine lebensbedrohliche Lungenentzündung eingefangen. Heute kann er seinen 50. Geburtstag feiern.

Nutzt seine eigene Geschichte, um sich für Organspende in Deutschland einzusetzen: Gino Pellegrino. Gino Pellegrino

© red

Nutzt seine eigene Geschichte, um sich für Organspende in Deutschland einzusetzen: Gino Pellegrino. Gino Pellegrino

Von Sarah Gallenberger

Wenn Gino Pellegrino lacht, legen sich kleine Falten um seine Augen. Ansonsten hat das Leben bisher keine Spuren auf seinem Gesicht hinterlassen. Sein Körper blieb allerdings nicht verschont – der Familienvater musste bereits dem Tod ins Auge sehen. Trotz Nierenversagens, Corona und lebensbedrohlicher Lungenentzündung kann der Gernsbacher heute seinen 50. Geburtstag feiern.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.