Von großer industriehistorischer Bedeutung

Forbach (stj) – Kesselhaus-Experte Eberhard Lantz spricht im BT-Interview über die alten Holtzmann-Werke in der Breitwies und ihre große industriehistorische Bedeutung.

Kesseldecke des Steinmüllerkessels von 1936 mit Obertrommel, Dampfentnahme mit Sicherheitsventil und Dampf / Wasserverteilung. Das alte Holtzmann-Kesselhaus befindet sich in Privatbesitz. Foto: Eberhard Lantz

© BT

Kesseldecke des Steinmüllerkessels von 1936 mit Obertrommel, Dampfentnahme mit Sicherheitsventil und Dampf / Wasserverteilung. Das alte Holtzmann-Kesselhaus befindet sich in Privatbesitz. Foto: Eberhard Lantz

Von BT-Redakteur Stephan Juch

Das riesige Areal des früheren Papierherstellers E. Holtzmann & Cie. OHG in der Breitwies ist 1995 komplett abgewickelt und stillgelegt worden, seither stehen große Teile der alten Produktionsgebäude leer und verfallen. In ihnen spiegelt sich der Geist der Murgtäler Industriegeschichte. Nicht umsonst hat das Landesamt für Denkmalpflege insbesondere dem alten Kesselhaus der ehemaligen Papierfabrik Holtzmann nach einer Begehung im Jahr 2017 eine hohe Schutzwürdigkeit attestiert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.