Trotz Corona närrische Krönung in Hörden

Gaggenau (red) – Schmalzloch-Hörden hat auch im Corona-Jahr närrische Hoheiten.

Die Schmalzlocher Regenten in der Kampagne 2020/21: Prinz Jan I., Prinzessin Jessica I. (Mitte) und Schlempenkönigin Anja I. Foto: Narrenzunft Schmalzloch-Hörden

© red

Die Schmalzlocher Regenten in der Kampagne 2020/21: Prinz Jan I., Prinzessin Jessica I. (Mitte) und Schlempenkönigin Anja I. Foto: Narrenzunft Schmalzloch-Hörden

Zunftmeister Ruben Schnepf und Vize Markus Herrmann haben die Tollitäten in einem sich über drei Tage erstreckenden Rätsel vorgestellt. Wegen der Pandemie war die Vorstellung ins Internet verlegt worden.

Zur Freude der Hördener Narren ist die Hoheiten-Seite auf www.schmalzloch.de bis zum 14. November über 300 Mal angeklickt worden, berichtet die Narrenzunft.

Regiert wird die Hördener Narrenschar bis zum Aschermittwoch von Schlempenkönigin Anja I. (Mollenhauer), Prinzessin Jessica I. (Walter) und Prinz Jan I. (Schillinger).

Schlempenkönigin Anja und Prinz Jan gehören den Schmalzlocher Bärenlochhexen an, die eigentlich in dieser Kampagne das elfjährige Bestehen feiern wollten. Ob daraus noch was werden wird, dürfte von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie abhängen.

Prinzessin Jessica ist seit über 25 Jahren bei der Tanzgarde Hörden aktiv. Die Zunftmeister betonen: „Wir sind stolz darauf, auch in diesen Zeiten ein so tolles närrisches Dreigestirn zu haben.“

Mit großem Dank ist die Vorgängerin als Schlempenkönigin, Nicole I. (Tummescheit), verabschiedet worden. Ein Prinzenpaar hatten die Schmalzlocher Narren im vorigen Jahr nicht.

Bestellschluss für DVD am 3. Januar

Unterdessen gehen beim Sitzungsteam der Narrenzunft unter Regie von Dominic Heberle und Produzent Björn Stolle die Dreharbeiten für die „Sitzung Daheim“ weiter, die am 16. Januar als DVD und USB-Stick ausgegeben wird. Seit dem 11.11. sind über die Homepage rund 100 Bestellungen eingegangen. Bestellschluss ist am 3. Januar. Kräftig Werbung machen die Narren auf ihrer Homepage. Jeden Sonntag gibt es einen neuen, pfiffigen Tipp für die „Sitzung Daheim“.

Trotz der Absage aller öffentlichen Veranstaltungen ist man in Hörden zuversichtlich: Die Tanzgarde mit ihren über 100 Aktiven trainiert via Internet und in den Arbeitskreisen und im Großen Rat laufen die weiteren Vorbereitungen für die Fastnacht im Kleinen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2020, 15:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.