Theater muss ohne Interaktion auskommen

Gernsbach (vgk) – Wie sich das Kurpark-Ensemble auf das nächste Stück vorbereitet: Proben finden derzeit nur online statt.

Virtuelle Probe beim Theater im Kurpark: Christoph Gerber (oben links), Janina Bender (unten links) sowie Anouk Wanke, Bettina Kohler und Martin Rheinschmidt (rechts von oben). Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Virtuelle Probe beim Theater im Kurpark: Christoph Gerber (oben links), Janina Bender (unten links) sowie Anouk Wanke, Bettina Kohler und Martin Rheinschmidt (rechts von oben). Foto: Veronika Gareus-Kugel

Von Veronika Gareus-Kugel

Theaterproben online? Kann das funktionieren? Spannend ist es in jedem Fall. Und aktuell vor dem Hintergrund coronabedingter Einschränkungen für Kulturschaffende die nahezu einzige verbliebene Möglichkeit, auf dem Gebiet der Kultur etwas zu bewegen. Auch das Theater im Kurpark (tik), das am 16. Juli mit dem Stück „Der Geizige“ des französischen Schauspielers, Dramatikers und Regisseurs Molière (1622-1673) im Kurpark Premiere feiern möchte, probt derzeit via Internet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.