Tagespflege und Senioren-Wohnen unter einem Dach

Von Ulrich Jahn

Gernsbach (red) – In Gernsbach wurde ein Bauprojekt fertiggestellt. In dem neuen Gebäude an der Ecke Schwarzwaldstraße/Eisenlohrstraße werden von der Sozialstation Gernsbach eine ambulante Tagespflege sowie seniorengerechtes Wohnen angeboten.

Tagespflege und Senioren-Wohnen unter einem Dach

„Wir begrüßen und unterstützen dieses Projekt, das Gernsbach als generationsübergreifend lebenswerte Stadt weiter stärkt“, freute sich Bürgermeister Julian Christ anlässlich der Fertigstellung des Bauprojekts.

Das moderne Gebäude vereint Gewerbe und Wohnen unter einem Dach und liegt logistisch günstig zwischen Nord- und Kernstadt. Mit dem Bauprojekt schafft die Bauträgerin, die ABCE GmbH & Co. KG (A Better Choice Of Estate) seniorengerechte Angebote. Zu diesem Konzept passt die ambulante Tagespflege für alte und demenzkranke Menschen, die die Sozialstation Gernsbach als Mieterin im Erdgeschoss betreiben wird, ebenso wie die Angebote zur Mobilitätserhaltung der Firma Rolliprofi, die das erste Obergeschoss bezieht, und eine Arztpraxis, die im zweiten Obergeschoss Platz findet.

Mehrere barrierefreie Mietwohnungen verteilen sich in den Obergeschossen. Wie Murat Karadag von der ABCE-Geschäftsleitung laut einer Pressemitteilung der Gernsbacher Stadtverwaltung berichtet, wurden bereits Mietverträge geschlossen mit Senioren aus Gernsbach, die ihr Eigenheim aus Altersgründen aufgeben und die neuen Räume ab September beziehen. Nach Auskunft des Geschäftsleiters stehen weitere seniorengerechte Wohnungen ab sofort zur Vermietung frei.

Kombinierter Rad- und FußwegZur Erschließung des Areals erfolgte in Erfüllung des städtebaulichen Vertrags die Umgestaltung des bisher 1,50 Meter breiten Gehwegs auf einen drei Meter breiten, kombinierten Rad- und Fußweg in der Schwarzwaldstraße. Der Rad- und Fußweg in der Eisenlohrstraße wurde an den Fahrbahnrand verlegt und behielt so die bisherige Breite von drei Metern. Um die erforderliche Kapazität für den liegenden Verkehr zu schaffen, wurde ein ausreichend großer Parkraum geschaffen. Hierfür erwarb die Bauträgerin Grundstücke von der Sparkasse, die nun wieder einen Teil der entstandenen Parkplätze erhält.

„Das Gesamtprojekt bietet gerade älteren Menschen die Möglichkeit, auch im Seniorenalter in ihrer Heimatstadt bleiben zu können. Zusätzlich ist es uns als Stadt wichtig, Nachverdichtung zu ermöglichen und neuen Wohnraum zu schaffen“, so Christ abschließend.