Störche kurzzeitig auf dem Storchenturm

Gernsbach (stj) – Ein seltenes Bild bot sich am Freitag den Gernsbachern: Zwei Störche flogen zum Storchenturm in der Altstadt. Offenbar wollten die Adebars nur übernachten. Es gab keinen Nestbau.

Am Freitag in der Früh beobachtet Cornelia Gelbarth den Anflug zweier Adebars. Foto: Cornelia Gelbarth

© BT

Am Freitag in der Früh beobachtet Cornelia Gelbarth den Anflug zweier Adebars. Foto: Cornelia Gelbarth

Von BT-Redakteur Stephan Juch

Schon zwischen 1877 und 1889 wurden Störche dokumentiert, die sich am Storchenturm in der Altstadt niedergelassen haben. Spätere Ansiedlungsversuche scheiterten jedoch, sodass dieser Rest der ehemaligen Stadtbefestigung auch in der Folge seinem Namen nur noch selten gerecht werden konnte. Am Freitag in der Früh beobachtete Cornelia Gelbarth den Anflug zweier Adebars und hielt diesen besonderen Augenblick im Bild fest. „Es ist wirklich eine Seltenheit, dass in Gernsbach Störche zu sehen sind“, sagt Vogelschützer Stefan Eisenbarth. Er hat vor Ort festgestellt, dass keine Nestbau-Tätigkeiten stattgefunden haben. Es sei davon auszugehen, so Eisenbarth, dass die Störche den Turm als Übernachtungsplatz genutzt haben und schon im Laufe des Freitags weitergezogen sind.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte