Stellenabbau bei Katz in Weisenbach

Weisenbach (stj) – Weniger Fassbier, weniger Arbeit: Die Corona-Krise hat den Bierdeckel-Hersteller im Murgtal weiter im Würgegriff. Der reagiert nun.

Die Marktbedingungen für die Katz-Gruppe sind durch die Pandemie erheblich schwieriger geworden. Foto: Stephan Juch

© stj

Die Marktbedingungen für die Katz-Gruppe sind durch die Pandemie erheblich schwieriger geworden. Foto: Stephan Juch

Von Stephan Juch

Beim größten Arbeitgeber der Gemeinde Weisenbach werden Stellen abgebaut. Es geht nach BT-Informationen um etwa 40 Arbeitsplätze. Diese Zahl bestätigt Geschäftsführer Karsten Beisert zwar nicht, betont aber, dass „personelle Maßnahmen einzelvertraglich individuell geregelt“ werden. Heißt: Es soll keine betriebsbedingten Kündigungen geben, stattdessen eine Reduzierung auf dann noch rund 100 Mitarbeiter über Abfindungen und frühere Renteneintritte erreicht werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.