SPD präsentiert Ideen für die Altstadt

Gernsbach (red) – Bei der jüngsten mitgliederoffenen Vorstandssitzung des Ortsvereins Gernsbach hat die SPD ihr Altstadtentwicklungskonzept vorgestellt.

Die Altstadt soll sich zum Markenkern der Gemeinde entwickeln: Unser Foto zeigt den Blick von den Zehntscheuern aus.Foto: Juch/av

© stj

Die Altstadt soll sich zum Markenkern der Gemeinde entwickeln: Unser Foto zeigt den Blick von den Zehntscheuern aus.Foto: Juch/av

Zentrales Thema der jüngsten mitgliederoffenen Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins Gernsbach war das Altstadtentwicklungskonzept. Gemeinderat Volker Arntz stellte allen Anwesenden die Ideen der Sozialdemokraten vor. Gernsbachs Altstadt sei einzigartig, doch das Potenzial des historischen Stadtkerns in Sachen Tourismus, Einzelhandel oder Wohnen bleibe in vielerlei Hinsicht ungenutzt, meint die SPD. Sie möchte die Gernsbacher Altstadt zum Markenkern der Gemeinde entwickeln. Dabei sei es wichtig, mit allen Betroffenen und Interessierten gemeinsame Ziele zu formulieren und umzusetzen. Alle Entwicklungsideen auf einmal anzupacken, würde allerdings den Rahmen sprengen, weshalb die SPD für ein Verfahren über sogenannte „Meilensteine“ plädiert.

„Meilensteine“ für den „Markenkern der Gemeinde“

Dabei sollen für jedes entwicklungsrelevante Thema – wie beispielsweise die Verkehrsanbindung oder der Tourismus – eigenständige Ziele in einem konkreten Zeithorizont aufgestellt und angegangen werden. So könne sich jeder Interessierte ganz spezifisch einbringen. Für die SPD sei die Entwicklung der Altstadt mit allen Betroffenen und Interessierten „nicht nur das Erfüllen eines Wahlversprechens, sondern ein zentrales Anliegen, um unsere Gemeinde in eine attraktive Zukunft zu führen“.

Neben der Gernsbacher Altstadt standen bei der jüngsten Zusammenkunft des Ortsvereins unter anderem auch kommende Aktionen auf der Tagesordnung. Am Freitag, 27. März, werden die Sozialdemokraten auf dem Gernsbacher Wochenmarkt von 9 bis 12 Uhr unter dem Titel „Wir geben Familien ihr Geld zurück“ auf das landesweite Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und das dazu anstehende Urteil des Landesverfassungsgerichts aufmerksam machen. Außerdem ist eine Neuauflage des SPD-Maihocks am Tag der Arbeit in Planung, heißt es in der Mitteilung des Ortsvereins.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Februar 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.