Rollerflucht endet mit Versteck im Schrank

Gernsbach (red) – Mehrere Anzeigen stehen einem 17-jährigen Rollerfahrer und seinem gleichaltrigen Mitfahrer nach einer rasanten Flucht und Verfolgung durch die Polizei am Dienstag ins Haus.

Rollerflucht endet mit Versteck im Schrank

Es sah so aus als würden sie der Polizei entkommen, doch der geparkte Roller hat die zwei 17-Jährigen verraten. Symbolfoto: Stein/dpa

Das Duo sollte gegen 11 Uhr im Mühlgrabenweg durch eine Streife des Polizeireviers Gaggenau einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Anstatt jedoch anzuhalten, beschleunigte der Fahrer des Kleinkraftrades und flüchtete via Färbertorstraße, Jahnstraße und Weinbergstraße, während sein Mitfahrer das Kennzeichen mit der Hand abdeckte. Aufgrund eines Pfostens auf einem Fußweg, konnte das Duo laut Polizeibericht entkommen und die Beamten vorerst abschütteln. Diese fanden jedoch den zurückgelassenen Roller in der Weinauerstraße auf und konnten die Halteranschrift ermitteln. Dort trafen sie auf den Rollerfahrer und - im Schrank versteckt - auf seinen Mitfahrer. Die Überprüfung des Motorrollers auf einem Rollenprüfstand ergab, dass dieser mit rund 80 km/h deutlich zu schnell fuhr. Unter anderem weil der Jugendliche hierfür keine Fahrerlaubnis vorweisen kann, sieht er einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis entgegen. Seinem Bekannten steht für das Verdecken des Kennzeichens auf der Flucht ein Verfahren wegen Strafvereitelung ins Haus.

Weiter Polizeimeldungen finden Sie hier: Auto fängt Feuer an Rastatter Tankstelle