Ostpreußenweg soll reiner Fußweg werden

Gernsbach (stj) – Anlieger des Ostpreußenwegs leiden seit geraumer Zeit unter Lärmbelästigung. Die wird im Wesentlichen durch Mopeds verursacht, die dort gar nicht fahren dürfen.

Der Ostpreußenweg ist im rechtsgültigen Bebauungsplan Hebelstraße/Hans-Jakob-Weg als Fuß- und Radweg ausgewiesen. Foto: Stephan Juch

© stj

Der Ostpreußenweg ist im rechtsgültigen Bebauungsplan Hebelstraße/Hans-Jakob-Weg als Fuß- und Radweg ausgewiesen. Foto: Stephan Juch

Von Stephan Juch

Die motorisierten Zweiräder und mitunter auch rücksichtslose Radfahrer seien zudem vielfach für gefährliche Situationen verantwortlich, insbesondere weil viele ältere Leute (teilweise mit Gehhilfen) den Verbindungsweg vom Nahkauf zur Pommernstraße nutzten, wie Betroffene dem BT berichten. Mopeds dürfen auf dem Ostpreußenweg gar nicht fahren, ist er doch im rechtsgültigen Bebauungsplan Hebelstraße/Hans-Jakob-Weg als Fuß- und Radweg ausgewiesen. Auch ein Mofa, das nur 25 km/h fahren kann, ist ein motorisiertes Kraftfahrzeug und muss deshalb innerorts die Straße nutzen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Januar 2021, 16:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte