Oberweier: Schwere Vorwürfe gegen Landkreis

Gaggenau (tom) – Die Bürgerinitiative aus Oberweier fordert das Ende des Deponiebetriebs für das Jahr 2028. Bei einer Kundgebung erhebt ein Experte schwere Vorwürfe gegen den Landkreis.

Die Sprecher der Bürgerinitiative Toni Böck (links) und Dietrich Knoerzer mit Moderatorin Irene Merkel kurz vor Beginn der Kundgebung. Foto: Thomas Senger

© tom

Die Sprecher der Bürgerinitiative Toni Böck (links) und Dietrich Knoerzer mit Moderatorin Irene Merkel kurz vor Beginn der Kundgebung. Foto: Thomas Senger

Von BT-Redakteur Thomas Senger

Eine Reihe von neuen Forderungen sind es, mit der die Bürgerinitiative „Keine Deponieerweiterung – kein PFC“ den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt (AWB) konfrontiert. Diese waren jedoch nicht alleiniger Anlass, warum die Deponiegegner am Sonntagnachmittag zu einer weiteren Kundgebung auf den Sportplatz von Oberweier geladen hatten. Zugeschaltet auf Videoleinwand war Deponie- und Altlastenexperte Dr. Hans-Peter Huppert. Seine Aussagen hatten es in sich.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Mai 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte