Obertsrot: Absperrung bleibt mindestens bis 2023

Gernsbach (stj) – Die Baken an der Obertsroter Straße sind dieser Tage mutwillig auf die Fahrbahn gerückt worden. Die Gemengelage rund um die seit zwei Jahren bestehende Absperrung ist kompliziert.

Gefahrenstelle: Fußgänger haben es wegen der Absperrung schwer, sicher zur Stadtbahn zu kommen, zumal auf der Sebastian-Gruber-Brücke stets starker Lkw-Verkehr herrscht. Foto: Gerhard Streeb

© BT

Gefahrenstelle: Fußgänger haben es wegen der Absperrung schwer, sicher zur Stadtbahn zu kommen, zumal auf der Sebastian-Gruber-Brücke stets starker Lkw-Verkehr herrscht. Foto: Gerhard Streeb

Von BT-Redakteur Stephan Juch

Sie sichert seit Februar 2020 das Geländer entlang der Murg. Das Verrücken derselben im Bereich der Sebastian-Gruber-Brücke sei jüngst offenbar auf Vandalismus zurückzuführen, erklärt das Landratsamt Rastatt auf BT-Anfrage. Die Behörde habe veranlasst, dass die rot-weißen Baken wieder wie vorher entlang des Geländers auf den Gehweg gestellt werden. Die Absperrung entlang der K3700 sei erforderlich, weil dort das Geländer in Teilen nicht mehr standsicher ist. Die Stadt und die Stadtwerke Gernsbach planen in diesem Bereich die Anlage eines Stauraumkanals sowie eine Erhöhung der vorhandenen Mauer zum Hochwasserschutz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.