Obelisk nun in bester Gesellschaft

Gernsbach (vgk) – Ein historischer Stein des 2015 sanierten Metzgerbrunnens ist seit Dienstag mit dem Heiligen Nepomuk und historischen Wasserrohren in einem Schaufenster der Altstadt zu bestaunen.

Dr. Ulrich Schumann von der Weinbrenner-Gesellschaft (links) und Architekt Bernd Säubert, in dessen Haus der Stein nun seinen Aufenthalt hat. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Dr. Ulrich Schumann von der Weinbrenner-Gesellschaft (links) und Architekt Bernd Säubert, in dessen Haus der Stein nun seinen Aufenthalt hat. Foto: Veronika Gareus-Kugel

Von Veronika Gareus-Kugel

Das ehemalige Forstamt auf der linken Seite fast am Ende der Hauptstraße, die durch die Gernsbacher Altstadt führt, das Kornhaus am Marktplatz und der Metzgerbrunnen vor dem Marienhaus haben eins gemeinsam: Sie wurden nicht nur von Friedrich Weinbrenner entworfen, sondern auch gebaut. Der badische Bauinspektor und Architekt verlieh nach dem verheerenden Stadtbrand von 1798 der Altstadt ihr im Kern noch heute gültiges Aussehen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.