Murgtal: Schafe „ohne vernünftigen Grund“ getötet?

Gernsbach (tom) – Wie sind acht erwachsene Schafe zu Tode gekommen? Das Amtsgericht Gernsbach befasst sich mit widersprüchlichen Aussagen eines Hobby-Tierhalters zu einer möglichen Straftat.

Schafe werden im Murgtal auch von einer Reihe von Hobby-Schäfern gehalten. Symbolfoto: Thomas Senger

© tom

Schafe werden im Murgtal auch von einer Reihe von Hobby-Schäfern gehalten. Symbolfoto: Thomas Senger

Von BT-Redakteur Thomas Senger

Den Schafen einfach beim Fressen zugucken, so einfach ist es nicht mit der Hobby-Schäferei. Diese Erfahrung musste auch ein Murgtäler machen. Vor dem Amtsgericht Gernsbach wird sein Fall verhandelt: Er soll im Mai 2019 acht seiner Alt-Tiere auf der Weide in Gernsbach ohne vernünftigen Grund zu Tode gebracht haben. Dies wäre eine Straftat nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes und könnte mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe geahndet werden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte