Martin Hauser, Luchs Toni und die Auerhähne

Murgtal (red) – Martin Hauser, Wildtierbeauftragter des Landkreises Rastatt, erlebt so manches in seinem Beruf. Darüber berichtet er jetzt im Radio.

Martin Hauser arbeitet als Wildtierbeauftragter des Landkreises Rastatt. Foto: Markus Mack/Archiv

© mm

Martin Hauser arbeitet als Wildtierbeauftragter des Landkreises Rastatt. Foto: Markus Mack/Archiv

Der Duft eines Luchsweibchens hatte Wirkung gezeigt. Der Luchs aus dem Nordschwarzwald wurde Toni getauft. „Ein unglaubliches Gefühl war das, ihn mit diesem tollen Fell da in der Kiste ganz ruhig sitzen zu sehen“, erzählt Martin Hauser, der Wildtierbeauftragte des Landkreises Rastatt, im nächsten „Sonntagsspaziergang“ bei SWR4 Baden-Württemberg, wie der SWR mitteilt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Januar 2021, 09:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen