Langenbrand: Schwerverletzter nach Arbeitsunfall

Forbach (red) – Ein 48-Jähriger hat sich am Donnerstagmorgen nach Angaben der Polizei bei einem Arbeitsunfall in einem Waldstück unweit der Festhalle Langenbrand schwere Verletzungen zugezogen.

Ein 48-Jähriger musste am Donnerstag nach einem Arbeitsunfall schwer verletzt in eine Klinik transportiert werden. Foto: Jens Büttner/dpa/Archiv

© dpa-avis

Ein 48-Jähriger musste am Donnerstag nach einem Arbeitsunfall schwer verletzt in eine Klinik transportiert werden. Foto: Jens Büttner/dpa/Archiv

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Arbeiter kurz vor 9 Uhr mit einem Holzrücker in einem Waldgebiet oberhalb der Festhalle von Langenbrand zugange, als sein Gefährt an einem steilen Waldweg nach hinten wegrutschte. Der 48-Jährige versuchte sich mit einem Sprung aus der Fahrerkabine in Sicherheit zu bringen und zog sich dabei die schweren Verletzungen zu, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten vermuten, dass ein technischer Defekt dafür gesorgt hat, dass der Mann die Maschine nicht mehr kontrollieren konnte. Der 48 Jahre alte Mann musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Sachschaden sei keiner entstanden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2021, 17:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte