Kindergartenvertrag: Entscheidung vertagt

Loffenau (vgk) – Mit sieben Nein- und vier Ja-Stimmen bei einer Enthaltung hat der Gemeinderat gegen den Kindergartenvertrag gestimmt, den Verwaltung und evangelische Kirche ausgearbeitet hatten.

Der Kindergarten Kirchhaldenpfad steht ab Sommer unter Trägerschaft des Diakonieverbands Nördlicher Schwarzwald. Das Gebäude befindet sich aber noch im Eigentum der evangelischen Kirche. Foto: Stephan Juch

© stj

Der Kindergarten Kirchhaldenpfad steht ab Sommer unter Trägerschaft des Diakonieverbands Nördlicher Schwarzwald. Das Gebäude befindet sich aber noch im Eigentum der evangelischen Kirche. Foto: Stephan Juch

Von Veronika Gareus-Kugel

Am neuen Kindergartenvertrag der Vertragspartner evangelische Kirchengemeinde und Gemeinde Loffenau scheiden sich die Geister. Eine Entscheidung wurde auf die kommende Gemeinderatssitzung am 15. Juni vertagt. Das Meinungsbild der Fraktionen war unterschiedlich zu bewerten. Als Hauptargument für sein persönliches Nein nannte der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Reiner Singer, dass es zwar richtig sei, dass alle originären Kosten, die dem Kindergartenbetrieb zuzurechnen sind (Miete plus Nebenkosten), zulasten der Gemeindekasse gehen. Nicht einverstanden erklärte er sich aber mit der Kostenübernahme der Gemeinde für die Unterhaltung von Gebäude, Grundstück und Anlage bis zu einem Einzelbetrag von 2.045 Euro, was der bisherigen Regelung entspräche. Zustimmung kam hierzu aus den Reihen der SPD. Deren Fraktionsvorsitzender Wolfgang Reik führte aus, dass die aktuelle Beschlussvorlage keine Differenzierung vornehme und keine klare Kostenabgrenzung. Gefordert wurden Klarheit und Transparenz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.