Hördener Holzwerk auf gutem Weg

Gaggenau (tom) – Beim Besuch von Landrat Toni Huber in der Hördener Holzwerk GmbH können die Geschäftsführer eine erfolgreiche Bilanz vorlegen.

Mit modernen Anlagen (hier im Werk II) können die Hördener auch im Bereich der Brettschichthölzer effizient arbeiten. Für das nächste Jahr ist im Werkteil I eine umfassende Modernisierung geplant.

© tom

Mit modernen Anlagen (hier im Werk II) können die Hördener auch im Bereich der Brettschichthölzer effizient arbeiten. Für das nächste Jahr ist im Werkteil I eine umfassende Modernisierung geplant.

Von Thomas Senger

Für Toni Huber war es ein Heimspiel. Nicht nur, weil der Landrat generell im Murgtal einen guten Stand hat. Denn für den Heimspielcharakter seines Besuchs beim Hördener Holzwerk gestern Vormittag sorgten vor allem seine Gastgeber Gerhard Strobel und dessen Sohn Dominik. Die Geschäftsführer des mittlerweile traditionsreichen Unternehmens an der Hördener Landstraße hießen mit dem Weisenbacher Toni Huber einen Mitbürger willkommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.