Gaggenau: Herbstmesse ohne Verlängerung

Gaggenau (red) – Mehr als die drei kleinen Herbstmessen wird es in diesem Jahr nicht geben. Die Stadtverwaltung hat einen Antrag der Schausteller auf Verlängerung abgelehnt.

Gaggenau: Herbstmesse ohne Verlängerung

Blick auf den Vergnügungspark auf dem Jahnplatz in Gaggenau. Foto: Thomas Senger

Wettertechnisch durchwachsen waren die ersten beiden Wochenenden, an denen die Herbstmessen-Schausteller auf dem Annemasseplatz ihren Freizeitpark anboten. Die Schausteller hatten deshalb die Anfrage an die Stadt gerichtet, in die Verlängerung gehen zu können und auch vom 15. bis 18. Oktober nochmals zum Rummel einzuladen. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und können das Anliegen der Schausteller gut verstehen, aber aus mehreren Gründen haben wir uns entschieden, es bei den drei Wochenenden zu belassen“, schreibt die Pressestelle. Das heißt: Von Donnerstag, 8. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 11. Oktober, ist die letzte Runde.

Für die finanzielle Lage der gebeutelten Schausteller hat die Stadtverwaltung nach eigenem Bekunden großes Verständnis; sie hätte diese gerne auch unterstützt.

Der Parkplatz wird gebraucht

Doch der Platz wird gebraucht: Am Freitag, 16. Oktober, rockt Eric Prinzinger in der Jahnhalle. Zum Anfahren der Bühnentechnik muss der hintere Bühneneingang frei sein, zudem sollten für die Besucher ausreichend Parkplätze vorhanden sein.

Würde zeitgleich noch der Freizeitpark stattfinden, würde es sehr eng werden, zumal auch der benachbarte Lidl-Parkplatz nur von Kunden des Marktes und nicht von der Öffentlichkeit genutzt werden darf. Gleiches gilt einen Tag später, wenn die Gesamtwehr der Gaggenauer Feuerwehr sich zur Jahreshauptversammlung in der Jahnhalle trifft und neun Abteilungen „anrücken“.

Hinzu kommt, dass die Daimler AG die Fußgängerbrücke beim Tunnelweg (Elefantenweg) wegen Sanierungsarbeiten sperren muss. Die Arbeiten sollten eigentlich derzeit schon laufen. Die Firma hat aber wegen der Belegung des Annemasseplatzes die Arbeiten verschoben. Sie sollen am 19. Oktober beginnen – bei Verlängerung wäre zu diesem Zeitpunkt der Platz immer noch belegt. Nicht zuletzt wolle die Stadt auch Rücksicht auf Anwohner und Berufstätige nehmen, die den Annemasseplatz gerne als Parkplatz nutzen. „Wir hoffen, dass dieses Wochenende nochmals viele Menschen den Familien-Freizeitparks besuchen“, heißt es aus dem Rathaus.