Forbach: „Helfer vor Ort“ gefordert

Forbach (mm) – Viel zu tun hatte die Helfer-vor-Ort-Gruppe (HvO) des Forbacher Roten Kreuzes im Jahr 2020.

Die „Helfer-vor-Ort“ gibt es seit 2004. Foto: DRK Forbach

© red

Die „Helfer-vor-Ort“ gibt es seit 2004. Foto: DRK Forbach

Von Markus Mack

Die ehrenamtlichen Kräfte wurden zu 132 Notfall- und Unfalleinsätzen im Bereich Forbach alarmiert.
Die Gruppe des DRK-Ortsvereins existiert seit dem Jahr 2004 und hat seither mehr als 1.700 Einsätze in der Gemeinde Forbach absolviert, berichtet Bereitschaftsleiter Sebastian Schoch. Die HvO besteht aus zwei Rettungssanitätern und zwei Fahrzeugen. Die Arbeit geht nicht aus: „In diesem Jahr sind es bereits zehn Alarmierungen“, berichtet Schoch auf Anfrage des Badischen Tagblatts.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Januar 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte