Ferienbetreuung fällt aus

Von Markus Mack

Forbach (mm) – Die neue Entscheidung im Forbacher Gemeinderat war knapp, die bestehende vom 29. Oktober 2019 wurde aber bestätigt: In den Sommerferien wird es keine Betreuung in der Forbacher Klingenbachschule geben.

Ferienbetreuung fällt aus

An der Forbacher Klingenbachschule wird es auch in den kommenden Sommerferien keine Betreuung geben. Foto: Birk/Archiv

Sieben Räte sprachen sich in der jüngsten Sitzung für, acht gegen das Angebot aus. Zuvor hatte Hauptamtsleiterin Margit Karcher noch einmal deutlich auf die Problematik hingewiesen: Die bislangeingegangen acht Anfragen seien Interessensbekundungen und keine verlässlichen Anmeldungen – dies sei auch nicht möglich, da es ja das Angebot noch nicht gebe. Gleichwohl sei es äußerst schwierig zu planen ohne verlässliche Zahlen, denn Personal müsste vorgehalten werden – auch wenn die Betreuung dann doch nicht zustande komme. Das Angebot müsse Sinn machen, so Karcher. Sie wies darauf hin, dass Kinder zwar angemeldet werden könnten, dann aber doch nicht zur Betreuung kommen.

Die Gemeinde habe das Angebot lange beworben, ohne entsprechende Resonanz, verdeutlichte Bürgermeisterin Katrin Buhrke. Bereits im November vorigen Jahres sei die Betreuung angeboten worden, ohne Resonanz, bestätigte Karcher. Die Betreuung in den Osterferien findet statt, die Mindestanzahl von fünf Kindern sei angemeldet, informierte sie den Gemeinderat.