Erdrutsch bei Hundseck

Forbach/Bühlertal (mm) – Zwischen Hundsbach-Aschenplatz und Hundseck hat ein Erdrutsch einen Teil eines Wanderwegs mitgerissen, Erde, Steine und Geröll rutschten ins Gressbachtal.

Der Erdrutsch reißt einen Teil des Wanderwegs mit sich. Foto: pr

© pr

Der Erdrutsch reißt einen Teil des Wanderwegs mit sich. Foto: pr

Von BT-Redakteur Markus Mack

Bis vor Kurzem war dort eine Loipe gespurt, jetzt ist nur noch der Rest des Waldwegs zu sehen. Der für die Langlaufloipe verdichtete Schnee sowie Eisplatten hätten dazu geführt, dass das Wasser kleinerer Bäche nicht mehr ungehindert abfließen konnte und das Erdreich bis in etwa vier Meter Tiefe aufweichte, erläutert Revierförster Klaus Vollmer. Auf rund sieben Metern Länge brach der Weg ein, derzeit besteht bergseitig noch ein schmaler Streifen von etwa einem Meter Breite.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. März 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen