„Einschränkungen sind angemessen“

Gaggenau (red) – Die Fraktionen und Gruppierungen im Gaggenauer Gemeinderat unterstützen die von der Stadtverwaltung beschlossenen und umgesetzten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus „in jeder Hinsicht“. In einer gemeinsamen Presseerklärung appellieren sie an das Verständnis der Bevölkerung.

Die Fraktionen und Gruppierungen im Gaggenauer Rathaus appellieren an alle Bürger, ihr Verhalten zum Schutz der Corona-Risikogruppen anzupassen. Jahn/Archiv

© uj

Die Fraktionen und Gruppierungen im Gaggenauer Rathaus appellieren an alle Bürger, ihr Verhalten zum Schutz der Corona-Risikogruppen anzupassen. Jahn/Archiv

Von Thomas Senger

„Nach unserer Einschätzung ist die Situation ernst und rechtfertigt daher die harten Einschränkungen, die nun von der Stadtverwaltung und den zuständigen Polizeidienststellen umgesetzt werden“, heißt es in dem Schreiben.

„Maßnahmen wie zum Beispiel das Betretungsverbot öffentlicher Plätze und die Schließung der Gaststätten fallen uns allen schwer, sie sind aber der Situation angemessen und dienen ausschließlich dem Schutz der gesamten Bevölkerung in Gaggenau“, argumentieren die Kommunalpolitiker.

Da die Konsequenzen in der Folge der Ausbreitung des Virus noch nicht überschaubar sind, „muss das Handeln zwingend darauf ausgerichtet werden, die Bedrohung für alle Bürgerinnen und Bürger und vor allem für die bekannten Risikogruppen so weit als möglich zu mindern.“ Auch gesamtgesellschaftlich sei die aktuelle Gefährdungslage eine immense Herausforderung, die nur solidarisch und im Schulterschluss aller gemeistert werden könne: „Unser eindrücklicher Appell richtet sich an alle Personen, denen die von dem Virus ausgehende Gefährdung bisher uneinsichtig geblieben ist und fordern sie dazu auf, ihr Verhalten zum Schutz der Risikogruppen entsprechend anzupassen.“

Der Dank der Fraktionen und Gruppierungen gelte allen, „die auch in unserer Stadt mit ihrem unermüdlichen Einsatz den ,Karren am Laufen halten’“. Auch private Initiativen zur gelebten Nachbarschaftshilfe seien erfreulich. „Mit Toleranz, Hilfsbereitschaft und Solidarität werden wir am Ende gestärkt aus dieser Krise herausgekommen“, hoffen die Verfasser und schließen mit der Feststellung: „Wir können zusagen, dass wir auch hier in Gaggenau im Rahmen unserer Möglichkeiten die harten Einschnitte in unser aller Leben wieder zurückfahren, sobald es dafür die entsprechenden Spielräume gibt.“

Zum Artikel

Erstellt:
31. März 2020, 11:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.