„Eine Entwicklung, die nicht gesetzmäßig ist“

Gernsbach (stj) – Die Fraktionen (Freie Bürger, CDU, SPD, Grüne) und die AfD halten am Montag, 2. März, ihre Haushaltsreden im Gernsbacher Gemeinderat, danach wird über das Planwerk abgestimmt.

In der Von-Bolin-Straße wird gerade eine Baulücke geschlossen. Für die Sicherstellung der Stromversorgung muss die Netze BW ein Erdkabel bis zur Trafostation auf dem Grundstück Kelterbergstraße 19 verlegen. Foto: Juch

© stj

In der Von-Bolin-Straße wird gerade eine Baulücke geschlossen. Für die Sicherstellung der Stromversorgung muss die Netze BW ein Erdkabel bis zur Trafostation auf dem Grundstück Kelterbergstraße 19 verlegen. Foto: Juch

Von Stephan Juch

Die Tagesordnung für die nächste öffentliche Sitzung des Gernsbacher Gemeinderats ist kurz, birgt aber jede Menge Spannung. Selten durfte man auf die Haushaltsreden der Kommunalpolitiker so gespannt sein wie vor der Haushaltsverabschiedung 2020. Eins ist klar: Es muss gespart werden in der Papiermacherstadt. Denn es zeichnet sich für Gernsbach eine Entwicklung ab, die nicht gesetzmäßig ist. Das geht aus der Gesamtbewertung des Haushaltsplans von Kämmerer Benedikt Lang hervor.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2020, 23:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte