„Die Papierindustrie“: Geschäftsstelle in Gernsbach

Gernsbach (stj) – Ein neuer Spitzenverband vertritt die Interessen von mehr als 100 Unternehmen sowie rund 47.000 Mitarbeitern der deutschen Zellstoff- und Papierindustrie.

Soll im Laufe dieses Jahres fertiggestellt werden: Das neue Seminarhaus des Papierzentrums Gernsbach an der Loffenauer Straße. Foto: Stephan Juch

© stj

Soll im Laufe dieses Jahres fertiggestellt werden: Das neue Seminarhaus des Papierzentrums Gernsbach an der Loffenauer Straße. Foto: Stephan Juch

Von Stephan Juch und Veronika Gareus-Kugel

Die Papiererzeugung ist ähnlich energieintensiv wie die Stahl- oder die Chemieproduktion. Angesichts der aktuellen Diskussion über ein mögliches Öl- und Gas-Embargo für Russland stellt die Situation für die Branche eine große Herausforderung dar. Schon jetzt „treffen uns die Energiekosten hart“, betonte Andreas Seyffert bei der Jahrestagung der Vereinigung Gernsbacher Papiermacher (VGP).

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.