„Der Griff in die Kasse ist Diebstahl“

Gernsbach (ham) – Ein Mitarbeiter in einem Imbisswagen hat „Angst um seinen Lohn“ und nimmt sich rund 1.200 Euro. Das kommt ihn vor dem Amtsgericht teuer zu stehen.

90 Tagessätze zu je 20 Euro muss ein 39-Jähriger bezahlen, weil er seinen Chef um rund 1.200 Euro betrügen wollte. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa

© dpa-avis

90 Tagessätze zu je 20 Euro muss ein 39-Jähriger bezahlen, weil er seinen Chef um rund 1.200 Euro betrügen wollte. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa

Von BT-Redakteur Hartmut Metz

Der Griff in die Kasse eines Imbisswagens am Abend war unstrittig. Dass der Angeklagte die Tageseinnahme von mehr als 1.200 Euro einkassierte, räumte der 39-Jährige vor dem Amtsgericht Gernsbach ebenfalls unumwunden ein: „Ich hatte Angst, dass ich meinen Lohn nicht bekomme.“ So blieb letztlich nur die Frage für Richter Ekkhart Koch offen, ob die Entnahme berechtigt war oder es sich um schnöden Diebstahl handelte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.