„Dem Murgtal nicht zuzumuten“

Murgtal (stj) – Gaggenau, Kuppenheim und Bischweier sowie der Rastatter Landtagsabgeordnete Dr. Alexander Becker (CDU) kritisieren die neue Sachlage beim Pilotprojekt eWayBW. Die betroffenen Kommunen haben sich mit einem Brandbrief an das Verkehrsministerium in Stuttgart gewandt.

Geht es auf der B 462 elektrisch in die Zukunft? Das Pilotprojekt ist nach wie vor höchst umstritten. Foto: Siemens / av

© red

Geht es auf der B 462 elektrisch in die Zukunft? Das Pilotprojekt ist nach wie vor höchst umstritten. Foto: Siemens / av

Von Stephan Juch

Nach der konstituierenden Sitzung des Projektbegleitkreises eWayBW, die am Dienstagabend in Kuppenheim stattfand (wir berichteten), hagelt es Kritik in Richtung Verkehrsministerium. In einem gemeinsamen Schreiben an Ministerialdirektor Professor Dr. Uwe Lahl bekunden die Städte Gaggenau und Kuppenheim sowie die Gemeinde Bischweier ihre Enttäuschung über den Umgang des Verkehrsministeriums und des Regierungspräsidiums mit den betroffenen Kommunen: „Es ist für uns unerklärlich, wie unmittelbar nach einem nicht-öffentlichen Treffen ohne Absprache mit uns als Betroffene die Öffentlichkeit einseitig informiert werden konnte.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2020, 18:30 Uhr
Aktualisiert:
5. März 2020, 18:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen