Corona-Weihnachten in der Seelsorgeeinheit Forbach

Forbach/Weisenbach (mm) –Sechs Kirchen, vier Pfarreien, eine Einheit: So sieht sich die Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach. Deren Leiter ist Pfarrer Thomas Holler.

160 Gottesdienstbesucher dürfen wegen der Coronavorschriften in die Kirche Sankt Johannes in Forbach. Foto: Markus Mack/Archiv

© mm

160 Gottesdienstbesucher dürfen wegen der Coronavorschriften in die Kirche Sankt Johannes in Forbach. Foto: Markus Mack/Archiv

Von Markus Mack

Er macht sich mit dem Pfarrgemeinderat Gedanken, wie in den Kirchen in der Seelsorgeeinheit zu Zeiten von Corona Weihnachten gefeiert werden kann. Personelle Unterstützung und der Platz in den Kirchen seien die Hauptprobleme, die es zu lösen gelte.
Ob Professor John Kiggundu aus Uganda wie in den zurückliegenden Jahren zu seiner Unterstützung kommen kann, sei äußert ungewiss. Zwar gebe es Lockerungen, was die Ausreisemöglichkeiten aus dem afrikanischen Land betrifft, aber ob der bei den Murgtäler Gläubigen beliebte Geistliche kommen kann oder wird, sei völlig offen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.