Chaos-Fahrt mit Schutzengel in Weitenung

Gernsbach (stj) – Ein 19-Jähriger ohne Führerschein hat im März einen schweren Unfall verursacht. Der Kumpel, der ihm den Pkw zur Verfügung stellte, musste sich am Dienstag vor Gericht verantworten.

Wegen vorsätzlichen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis stand ein 21-Jähriger früherer Gernsbacher vor dem Amtsgericht. Foto: Peter Steffen (dpa)

© dpa

Wegen vorsätzlichen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis stand ein 21-Jähriger früherer Gernsbacher vor dem Amtsgericht. Foto: Peter Steffen (dpa)

Von BT-Redakteur Stephan Juch

Die Anklage, die vor dem Amtsgericht Gernsbach verlesen wurde, klang wie eine Horrorgeschichte. Aber sie hat ein Happy End. Denn die vier jungen Menschen, um die es ging, leben alle noch. Dank eines Schutzengels, der offenbar seine schützende Hand über die Insassen des Pkw gehalten hat, als sich dieser am 29. März mit überhöhter Geschwindigkeit auf einem Feldweg in Weitenung mehrfach überschlug. Am Steuer saß ein 19-Jähriger aus Bühl, der keinen Führerschein besitzt. Ihm hatte ein zwei Jahre älterer Gernsbacher den Mazda überlassen. Der 21-Jährige musste sich nun vor Gericht verantworten – wegen vorsätzlichen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.