Beim Wandern platzt der Knoten

Gaggenau (tom) – Eigentlich würde Patrick Hertweck in diesen Tagen gerne seinen neuen Kinderroman „Tara und Tahnee“ präsentieren. Doch die Corona-Krise kam dazwischen.

Arbeitsplatz Kneipe: Wie hier im Freiburger Café Atlantik oder im Bistro 8 in Rastatt tackert Patrick Hertweck seine Manuskripte in den Laptop. Foto: Jens Dörre

© red

Arbeitsplatz Kneipe: Wie hier im Freiburger Café Atlantik oder im Bistro 8 in Rastatt tackert Patrick Hertweck seine Manuskripte in den Laptop. Foto: Jens Dörre

Von Thomas Senger

Es war ja alles schon so gut wie eingetütet: Im April eine Präsentation in Gaggenau mit der Buchhandlung Bücherwurm. Lesungen unter anderem auf der Buchmesse in Leipzig, in Hamburg und Österreich waren für Patrick Hertweck ebenfalls gebucht. Aber dann kam Corona – und damit das Aus für alle Veranstaltungen. Dabei wollte Hertweck doch sein neues Buch vorstellen. Denn der aus Gaggenau stammende Kinderbuchautor hat vor kurzem „Tara und Tahnee – Verloren im Tal des Goldes“ vorgelegt. Es ist am 14. Februar im renommierten Verlag Thienemann-Esslinger erschienen – kurz bevor die Einschränkungen wegen Corona wirksam wurden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.