Auflösungsprozess nimmt Fahrt auf

Murgtal (stj) – Im Auftrag des Wasserversorgungsverbands Vorderes Murgtal (WVV) werden aktuell Angebote für eine externe Begleitung für den möglichen Auflösungsprozess eingeholt.

Die Ersatzwasserleitung für den zentralen Gernsbacher Hochbehälter auf dem Galgenbusch kann voraussichtlich ab Spätsommer 2021 in Betrieb genommen werden. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Die Ersatzwasserleitung für den zentralen Gernsbacher Hochbehälter auf dem Galgenbusch kann voraussichtlich ab Spätsommer 2021 in Betrieb genommen werden. Foto: Veronika Gareus-Kugel

Von Stephan Juch

Die Verbandsmitglieder werden die Angebote sichten und voraussichtlich auch das Strukturgutachten aus dem Jahr 2016 überarbeiten lassen, informiert der Vorsitzende Bürgermeister Julian Christ auf BT-Anfrage: Der weitere Prozess werde sich „sicher bis mindestens Ende 2021 erstrecken. „Denn eine mögliche Entscheidung für die Auflösung des Verbandes muss im Einvernehmen mit allen Beteiligten, den Gemeinderäten sowie insbesondere den Behörden in Ruhe beraten werden, was auch gutachterliche Stellungnahmen erfordert. Denn oberste Priorität haben die Versorgungssicherheit und die Preisgestaltung für unsere Verbraucher.“ Diese müssen sich wohl auf spürbar steigende Preise einstellen. Rund 23.000 Bürger in Gernsbach, Kuppenheim, Selbach und Förch werden über den WVV mit Trinkwasser versorgt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.