Auerwildbiotop entsteht auf dem Kaltenbronn

Gernsbach (sazo) – Noch rund 300 Auerhühner leben nach aktueller Schätzung im Schwarzwald. Zum Schutz der vermutlich letzten ihrer Art im Nordschwarzwald entsteht nun auf dem Kaltenbronn ein Biotop.

Das Bewusstsein für das Auerwild im Schwarzwald schärfen soll ein neues Projekt auf dem Kaltenbronn. Foto: Sabine Zoller

© BT

Das Bewusstsein für das Auerwild im Schwarzwald schärfen soll ein neues Projekt auf dem Kaltenbronn. Foto: Sabine Zoller

Von Sabine Zoller

Unter der Schirmherrschaft von Klaus Mack, Bürgermeister von Bad Wildbad, ist auf den Hochlagen des Forstreviers im Distrikt Kegeltal ein Projekt entstanden, das die imposanten Waldvögel vor dem Aussterben retten soll. „Das Auerwild als Vorzeige-Art ist der beste Beweis für eine ursprüngliche Natur“, erklärt Forstrevierleiter Michael Gues bei der Revierbegehung. Auch wenn die Vögel nur selten im Wald zu sehen sind und touristisch nicht erlebbar gemacht werden können, versinnbildlichen sie seit Jahrzehnten den Schwarzwald als Wappentier.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen