Baptisten Gernsbach: Erste Taufen in der Murg

Gernsbach (mak) – Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Gernsbach wurde am 8. Juni 1921 offiziell gegründet, ihre Anfänge reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.

Das Gemeindehaus der Gernsbacher Baptisten im Blumenweg wird im Januar 1973 eingeweiht. Foto: Wolfgang Schmeißer

© pr

Das Gemeindehaus der Gernsbacher Baptisten im Blumenweg wird im Januar 1973 eingeweiht. Foto: Wolfgang Schmeißer

Von BT-Redakteur Markus Koch

Die Baptisten feiern ihr 100-jähriges Bestehen aufgrund der Corona-Pandemie jedoch erst im September mit einem Jubiläumsgottesdienst.
Das Gemeindearchiv der Gernsbacher Baptisten stützt sich im Wesentlichen auf die privaten Aufzeichnungen des Gemeindemitglieds Heinrich K. Wallraff, der von 1952 bis 1977 Gemeindeleiter war. Bereits während der Badischen Revolution findet unter Diakon Dr. Kayser eine Erweckung statt, in deren Folge eine Versammlung von Gläubigen in Gernsbach entsteht. Um 1890 lässt sich dann der Evangelist Friedrich Kuhs mit seiner Familie in Gernsbach nieder. Baron von Gemmingen stellt ihm in seinem großen Haus am oberen Stadtbuckel in unmittelbarer Nähe zur katholischen Kirche einen geräumigen Saal zur Verkündigung des Evangeliums zur Verfügung. Auch ein sogenannter „Kolportageverein“ zur Verbreitung christlichen Schrifttums ist der Gruppierung angeschlossen. Die ersten Taufen finden in der Murg statt und die Jugend schließt sich dem „Jugendbund für entschiedenes Christentum“ (EC) an.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen