Zu viel Müll auf der Guckenhütte

Bühl (hol) – Vandalen zum Trotz: Die „Ranger“ Oliver Wachter und Martin Gerstner schauen fast täglich bei der Guckenhütte nach dem Rechten.

Oliver Wachter und Martin Gerstner (rechts) schauen fast täglich bei der Guckenhütte nach dem Rechten und halten gemeinsam mit ihren Freunden die Anlage in Schuss. Foto: Harald Holzmann

© hol

Oliver Wachter und Martin Gerstner (rechts) schauen fast täglich bei der Guckenhütte nach dem Rechten und halten gemeinsam mit ihren Freunden die Anlage in Schuss. Foto: Harald Holzmann

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Woher die Guckenhütte ihren Namen hat? Das kann nur jemand fragen, der noch nie da oben war. Am Waldrand oberhalb von Kappelwindeck, am Hang des Klotzbergs, gut 130 Meter über der Turmspitze der Bühler Stadtkirche ist das 180-Grad-Panorama gigantisch. Gucken kann man meilenweit. Auch Martin Gerstner und Oliver Wachter kommen regelmäßig zum Gucken her. Das Augenmerk der beiden „Ranger“ der Guckenhütte gilt aber nicht dem Ausblick.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2021, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen